ART Regio Tours
ART Regio Tours

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

 

+49 (0)721 470 98 50

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Lust auf mehr 

Neues aus der Sammlung Würth zur Kunst seit 1960

Maria Lassnig Tischgesellschaft II, 1986_ Öl auf Leinwand_141 x 201,5 cm Sammlung Würth, Inv. 18187 Foto: Volker Naumann, Schönaich © Maria Lassnig Stiftung

In Fortsetzung der Ausstellung Wohin das Auge reicht, die 2019 Neuerwerbungen von Gegenwartskunst seit den 1960er-Jahren ausstellte, zeigt die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall unter dem Titel Lust auf mehr nun den zweiten Teil. Zu sehen sind rund 170 meist neu erworbene Werke zur Gegenwartskunst, die sowohl neue Richtungen innerhalb des Sammlungsgefüges einschlagen als auch bereits bestehende Stärken pointieren und weiterdenken. Unter den 70 ausgestellten Künstlerinnen und Künstlern sind Georg Baselitz, Christo, Alex Katz, Anselm Kiefer, Maria Lassnig und A. R. Penck bis zu Yngve Holen und Michael Sailstorfer. Großen Raum nehmen dabei die US-Amerikaner ein, darunter Altmeister wie John Baldessari, Sam Francis, Peter Halley sowie David Lynch. Stars wie David Salle, Frank Stella, Robert Rauschenberg und Julian Schnabel bezeugen darüber hinaus die Fülle künstlerischer Ansätze, die aus den USA nach Europa strömten.

Christopher Lehmpfuhl: Raps mit spiegelnder Eiche, 2017, Öl auf Leinwand 180 x 240 cm Sammlung Würth, Inv. 17828

Christopher Lehmpfuhl malt im Freien. Was im 19. Jahrhundert ein revolutionärer Schritt war, ist es bei Lehmpfuhl – auf seine Weise - immer noch: hinausgehen ins Freie, eine Lichtstimmung einfangen, beobachten, wie Farbklänge sich im Licht verändern. Während die Impressionisten von Erfindung der Farbtuben profitierten, die das Malen im Freien erst ermöglichten, trägt Lehmpfuhl die Farbe eimerweise in die Landschaft. Ohne Hilfsmittel wird die Ölfarbe mit den Händen kiloweise auf die großformatigen Leinwände gebracht, so dass ein pastoser, geradezu reliefhafter Farbaufbau entsteht. Seine Thema ist die Landschaft: neben Gebirge oder Meer auch immer die wieder Großstadt, vor allem seine Heimatstadt Berlin.

Samstag, 29.02.2020, 8.30 - 19 Uhr

Treffpunkt: Karlsruhe Hbf, Busbahnhof

Leitung: Dr. Elisabeth Spitzbart

Gebühr folgt in Kürze


Anrufen

E-Mail

Anfahrt