ART Regio Tours
ART Regio Tours

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

 

+49 (0)721 470 98 50

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Max Slevogt und Frankreich         Moderne Galerie Saarbrücken

Vierter Pavillon des Saarlandmuseums Moderne Galerie Saarbrücken, 2017, Architekten: Architekten Kuehn Malvezzi – Foto: Von Stefan Oemisch - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64408369

Das Saarlandmuseum Saarbrücken hat im letzten Jahr einen spannenden Erweiterungsbau bekommen und bespielt diesen mit der ersten großen Ausstellung Max Slevogt und Frankreich.

Anlässlich des 150. Geburtstags von Max Slevogt untersucht die Moderne Galerie die Beziehung des großen deutschen Impressionisten zu Frankreich. Seine Werke treffen auf ausgewählte Gemälde von Cezanne, Delacorix, Manet, Monet, Courbet, Toulouse-Lautrec und van Gogh, Maler, die ihn ein Leben lang beeinflusst haben. Während eines Studien-Aufenthaltes in Paris 1889 ist er ihnen erstmals begegnet und sie haben ihn nicht mehr losgelassen.

 

Max Slevogt, Tiger im Zoo, 1901, Saarlandmuseum Saarbrücken, Stiftung Saarländischer Kulturbesitz Foto: Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Die Ausstellung möchte diese Einflusswege an verschiedenen Themen – Portrait, Landschaft, Orientbegeisterung - und in Gegenüberstellungen von Bildern Slevogts mit denen seiner französischen Impulsgeber nachvollziehen. So tritt Slevogts Portrait einer Rothaarigen Frau in Dialog mit Courbets Bildnis des Dichters Pierre Dupont. Das Gemälde von Edouard Manet mit dem Titel Rue Mosnier mit Fahnen von 1878 hat Slevogt sogar für seine Sammlung erworben; es fand ein spätes Echo in seinem eigenen Bild Unter den Linden (1913), in dem der Berliner Prachtboulevard ebenfalls beflaggt ist. Zahlreiche weitere Bildpaare belegen, wie sehr die französische Kunst den Künstler inspirierte und ihn zu eigenen Bilderfindungen anregte.

 

Franz Marc: Blaues Pferd, 1912 in der Modernen Galerie Photo: 2011, Original uploader was EPei at de.wikipedia. (30. April 2012 (Original-Hochladedatum), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26080365

Am Nachmittag widmen wir uns der ständigen Sammlung dieses Hauses.

 

Samstag, 17.11.2018

Treffpunkt: Karlsruhe Hbf, Busbahnhof, 8 Uhr

Leitung: Dr. Katja Förster und Dr. Elisabeth Spitzbart

Gebühr: 77 € für Busfahrt, Eintritt, Führungen und Reiseleitung


Anrufen

E-Mail

Anfahrt