ART Regio Tours
ART Regio Tours

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

 

+49 (0)721 470 98 50

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

3-Tages-Fahrt nach Düssesdorf

Lukas Cranach der Ältere im Museum Kunstpalast

Lucas Cranach der Ältere: Caritas, um 1537 Malerei auf Holz, 49,5 × 33 cm Sammlung Peréz Simón, Mexico, Foto: Arturo Piera

 

Zu den großen Kunst-Ereignissen 2017 zählt sicher die Ausstellung zu Lukas Cranach d.Ä. im Museum Kunstpalast in Düsseldorf.

 

Cranach gilt als einer der wichtigsten Vertreter der deutschen Renaissance. Er hat nicht nur ein äußerst umfangreiches Werk von mehr als 1500 Gemälden hinterlassen, sondern zugleich ein reiches Spektrum innovativer Bildlösungen entwickelt.

Im Reformationsjahr 2017 hat sein Werk zudem eine besondere Aktualität, denn er war ein enger Vertrauter Martin Luthers und ein Katalysator für die Verbreitung reformatorischer Inhalte. Gerade in der Frage der Bildthemen wird die Düsseldorfer Ausstellung neue Sichtweisen auf sein Werk anbieten. Zudem er hat zahlreiche Lutherbildnisse, aber auch Portraits anderer Persönlichkeit im Umkreis der Refomation gefertigt.

Cranach stand nicht nur in regem Austausch mit zahlreichen Künstlern seiner Zeit, auch folgende Generationen haben seine Werke geschätzt und den künstlerischen Wettstreit gesucht. Auch dem Nachwirken des Künstlers in Werken von Eugène Delacroix oder Pablo Piacasso geht diese Ausstellung nach.

 

Freitag, 19. Mai 2017

Auf der Hinfahrt besuchen wir Limburg an der Lahn, lernen beim Stadtbummel u.a. das Bischofshaus (vormals Tebartz-van-Elst) von außen und anschließend den Limburger Dom kennen.  Nach der Mittagspause geht es weiter zur Mack-Kapelle in Neuss. Der als Lichtkünstler bekannte Heinz Mack hatte diese Marienkapelle 1988 als Geamtkunstwerk geschaffen.

 

Von Phantom3Pix - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=44350862

Samstag, 20. Mai 2017

Besuch des Museums Kunstpalast und Führung durch die Ausstellung „Lucas Cranach d. Ä.“, die den facettenreichen Künstler anhand neuester Forschungsergebnisse beleuchtet. 

 

Am Nachmittag besuchen wir Schloss Benrath. Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz ließ das unbewohnbar gewordene Wasserschloss seines Vorgängers, Kurfürst Johann Wilhelm durch einen Neubau ersetzen, der als Lust- und Jagdschloss für Sommeraufenthalte dienen sollte. Architekt war Nicolas de Pigage, der am Hof Carl Theodors in Mannheim gleichermaßen mit dem Ausbau der Residenzen in Mannheim und Schwetzingen wie mit der Planung von Schloss Benrath beauftragt war. Im Süden Düsseldorf schuf er die bis heute formvollendete Einheit von Architektur und Innenausstattung, von Garten, Wasserspielen und Kanalsystem, die ein in Europa heute selten gewordenes Gesamtkunstwerk des ausgehenden Rokoko darstellt.

 

Am Abend haben Sie Gelegenheit zum Besuch der Vorstellung "Deutschland gucken“ im Kom(m)öd-chen Düsseldorf (fakultativ).

Museum Insel Hombroich Turm Begehbare Skulptur, Erwin Heerich, 1989 © Erwin_Heerich_VG BILD-KUNST Bonn, 2016 © Tomas Riehle/ Arturimages

Sonntag, 21. Mai

Auf der Rückfahrt von Düsseldorf nach Karlsruhe machen wir Halt in Neuss zum Besuch von Museum Insel Hombroich. Das 1987 eröffnete Museum Insel Hombroich ist der verwirklichte Traum des Düsseldorfer Sammlers Karl-Heinrich Müller (1936-2007) und besteht aus frei stehenden Ausstellungs-pavillons und restaurierten Gebäuden, die sich in einer renaturierten Park- und Auen-landschaft befinden. Zur Sammlung gehören neben fernöstlicher Kunst Werke von Lovis Corinth, Hans Arp, Kurt Schwitters, Alexander Calder, Henri Matisse, Rembrandt, Yves Klein und Gotthard Graubner. In Anlehnung an den französischen Maler Paul Cézanne steht das Museum unter dem Motto „Kunst parallel zur Natur“. 

Anschließend Heimfahrt.

 

 

Fr 19. bis So 21. Mai 2017

Treffpunkt: Karlsruhe Hbf, 8 Uhr

Dr. Elisabeth Spitzbart und Mitarbeiter beteiligter Häuser

Gebühr für Busfahrt, 2 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Düsseldorf Mitte ***, alle Eintritte, Führungen und Reisleitung: 395 €, EZ-Zuschglag: 80 €.

Fakultativ zubuchbar: Besuch im Düsseldorfer Kom(m)ödchen, Eintrittskarte 30 €.

Bitte Zusatzwünsche bei der Buchung angeben. 

 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt