ART Regio Tours
ART Regio Tours

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

 

+49 (0)721 470 98 50

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Gent und Brügge

Unsere Fahrt zur Jan van Eyck-Ausstellung in Gent mussten wir im April leider absagen.      Doch profitieren Sie von den modernen Medien und genießen Sie eine virtuelle Führung durch die van Eyck-Ausstellungmit Co-Kurator Till-Holger Borchert (englisch mit Untertiteln).

Wir werden die Fahrt - dann ohne die van-Eyck-Ausstellung - im April 2021 nachholen.

Der Genter Altar gehört zu den großen Meisterwerke der Kunstgeschichte. Seit seiner Fertigstellung im Jahr 1432 sind Millionen von Besuchern aus aller Welt nach Gent gereist, um das berühmte Altarbild des Jan Van Eyck zu sehen. Im Laufe mehrerer Kriege verschwunden, vom Feuer bedroht, demontiert, kopiert, geschmuggelt, zensiert, von Inkonoklasten angegriffen, versteckt, erpresst, gerettet und immer wieder gestohlen.... kein Kunstwerk wurde so sehr bedroht und war gleichzeitig so begehrt, wie das Mystische Lamm des Genter Altares. 

Die Außenflügel des Altares wurden seit Jahren renoviert und 2021 er wieder zur Gänze in der St. Baafskathedrale zu sehen wird.

Dirk Bouts: Letztes Abendmahl - The Yorck Project (2002) 10.000 Meisterwerke der Malerei (DVD-ROM), distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH. ISBN: 3936122202., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=148257

Dienstag, 13.4.2021 Anfahrt über Leuven

Die an Kunstwerken überreiche Peterskirche in Leuven birgt ein Werk von herausragender Qualität: den Altar Das letzte Abendmahl, ein Triptychon von Dierck Bouts aus dem Jahre 1442.

Dirk Bouts (ca. 1410–1475) gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Altniederländischen Malerei, den man aufgrund seines zurück-haltenden Malstils auch als Maler der Stille bezeichnet. Zu seinen herausragendsten Werken zählt der Abendmahl-Altar in der St. Peters-Kirche. Nach umfangreicher Restaurierung öffnet die Kirche aus dem 15. Jahrhundert – ein Musterbeispiel der spätgotischen Architektur – im März 2020 wieder ihre Tore. Dann ist auch das Meisterwerk von Bouts wieder an dem Ort zu sehen, für den es einst geschaffen wurde.

Blick auf Gent vom Belfried mit St. Bavo-Kathedrale Von Ryanbrown-at - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11544293

Mittwoch, 14.4.2021 Gent

Am Vormittag besuchen wir das Museum für Schöne Künste in Gent. Das Haus besitzt umfangreiche Sammlung von Werken der altniederländischen Malerei. 

Gent: Graslei © User:China_Crisis - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=455771

Nach der Mittagspause unternehmen wir einen Stadtrundgang durch Gent, der in der St. Bavo-Kathedrale vor dem Genter Altar enden wird. Nach dem Ende der Führung bleibt noch Zeit für ein indivuduellen Aufenthalt in der Kirche.

Brügge, Rozenhoedkaai © Jean-Christophe BENOIST - Eigenes Werk, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2075186

Donnerstag, 15.4.2021: Brügge

Brügge ist zwar die Geburtsstadt von Jan van Eyck, dennoch besitzt das hiesige Groeningenmuseum nur zwei Werke, von denen die 'Madonna des Kanonikus Joris van der Paele' in die Genter Ausstellung ausgelie-hen ist. Nur das 'Porträt seiner Ehefrau Margareta' werden wir im Museum antreffen. Aber die prächtige Sammlung niederländischer Malerei (Hans Memling, Hugo van der Goes, Gerard David, Hieronymus Bosch, Peiter Bruegel) ist auch ohne van Eyck sehenswert.
In der Liebfrauenkirche treffen wir – neben den Grabmälern von Karl dem Kühnen und Maria von Burgund - eine 'Madonna mit Kind' von Michelangelo. Das Sint-Janshospitaal ist eines der ältesten erhaltenen Krankenhausgebäude Europas, in dem zugleich sechs Meisterwerke von Hans Memling gezeigt werden.

Neben den vielen Kunstschätzen soll auch die Stadt Brügge nicht vergessen werden. Unser Spaziergang führt uns zum Marktplatz mit Rathaus, Belfried und Heiligblutbasilika, zur Kathedrale und zum Beginenhof.

Tournai, Kathedrale, der gotische Chor © Jean-Pol GRANDMONT - Eigenes Werk, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=212454

Freitag, 16.4.2021: Rückfahrt über Tournai

Der Rückweg führt uns über Tournai mit seiner gotischen Kathedrale (Weltkulturerbe) und einer Gemäldesammlung, die neben Werken altniederländischer Malerei (Rogier der Weyden, Pieter Bruegel d. Ä. Pieter Bruegel d.J., Meister von Flemalle) auch einen umfangreichen Bestand an Gemälden vom späten 19. bis zum frühen 20. Jahrhundert (Edouard Manet, Claude Monet, Georges Seurat, Henri Fantin-Latour, James Ensor) besitzt.

 

Dienstag, 13. bis Freitag 16.04.2021

Treffpunkt: Karlsruhe Hbf, Busbahnhof, 7.30 Uhr

Leitung: Dr. Elisabeth Spitzbart

xxx € für Busfahrt, 3 Ü/Fr im Ibis Hotel *** Centrum St. Baafs Kathedraal**, alle Eintritte, Führungen, Reiseleitung, Insolvenz-Sicherungsschein, EZ-Zuschlag: 120 €


Anrufen

E-Mail

Anfahrt