ART Regio Tours
ART Regio Tours

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

 

+49 (0)721 470 98 50

 

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Vermeer in Dresden

Auch wenn die vielzitierte Bezeichnung „Elbflorenz“ der heutigen Stadt nicht mehr wirklich gerecht wird, bleibt Dresden ein spannender Ort, der trotz aller Verluste ein breites Kunst- und Kulturangebot bereit hält. Die Vermeer-Ausstellung bietet einen aktuellen Anlass, die Stadt etwas genauer zu betrachten. 

Dresden bei Nacht - Das Terrassenufer Von Nikater - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=679749

Mittwoch, 10.11.20

Nach der Anreise beziehen wir unser Hotel und unternehmen einen ersten Stadtspaziergang. Anschließend gemeinsames Abendessen. 

Johannes Vermeer: Brieflesendes Mädchen am Fenster, noch ohne freigelegten Amor - Von Jan Vermeer - The Yorck Project (2002) 10.000 Meisterwerke der Malerei (DVD-ROM), distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH. ISBN: 3936122202., Gemeinfrei, https://comm

Donnerstag, 11.11.21

Johannes Vermeers Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster ist eines der weltweit bekanntesten Werke der holländischen Malerei des Goldenen Zeitalters. Im Zuge einer Reinigung wurde unter einer Übermalung aus jüngerer Zeit ein Amor freigelegt, der von der kunsthistorischen Forschung als original angesehen wird. Die Gemäldegalerie Alte Meister präsentiert es gemeinsam mit neun weiteren Werken des Künstlers und etwa 50 Werken der holländischen Genremalerei in der bislang größten Vermeer-Ausstellung in Deutschland.

Raffael: Sixtinische Madonna, Detail, mit Lichtreflexen - Foto: ArtRegioTours

Nach einer Mittagspause besuchen wir die Gemäldegalerie Alte Meister in dem von Gottfried Semper entworfenen Galeriegebäude am Dresdner Zwinger. Das Sammeln von Kunst – ob Malerei oder die Schätze im berühmten Grünen Gewölbe – war in Sachsen immer ein Politikum. Die Schätze des Kurfürsten sollten den Anspruch des Landes als neue europäische Großmacht unterstreichen. Die seit dem 16. Jahrhundert begonnene und von den drei Kurfürsten von August I. bis August III. zusammengetragene Sammlung gehört bis heute zu den führenden Kunstsammlungen Europas, für deren Bedeutung Raffaels Sixtinische Madonna stellvertretend steht.

 

Nach dem Besuch der Gemäldegalerie setzen wir, je nach Kondition, unseren Stadtspaziergang fort mit dem Zwinger, der Semperoper, Schlosskirche, der Brühlschen Terrasse und der Frauenkirche.

Dresden, Großer Schlosshof, 1548, während der Rekonstruktion - Von SchiDD - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=29316028

Freitag, 12.11.2021

Wie ganz Dresden wurde auch das Residenzschloss im Februar 1945 fast vollständig zerstört. Nach vielen Jahrzehnten des Wiederaufbaus ist es nun wieder als Gesamtkomplex zu erleben. In einer Bauzeit, die mehrere Jahrhunderte seit dem späten 15. Jahrhundert umfasste und erst im 19. Jahrhundert endete, entstand ein vielgestaltiges Ensemble, das heute bedeutende Sammlungen beherbergt wie das Neue Grüne Gewölbe, das Münz- und Kupferstichkabinett, die „Türkische Cammer“, die Rüstkammer und die Kunstbibliothek. Das einzigartige Zeugnis sächsischer Baukunst lässt sich heute als Residenz von Kunst und Wissenschaft beschreiben. Wir machen eine Übersichtsführung durch das Schloss, mit der Option, einzelne Bereiche anschließend nach individuellen Interessen zu vertiefen.

Caspar David Friedrich: Die Lebenstufen, um 1835 - Von Caspar David Friedrich - 1. The Yorck Project (2002) 10.000 Meisterwerke der Malerei (DVD-ROM), distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH. ISBN: 3936122202.2. Ursprung unbekannt, Gemeinfrei, https://

Am Nachmittag besuchen wir das Albertinum. Die Sammlung dieses Museums ist konzentriert auf die Kunst von der Romantik bis zur Gegenwart, von Caspar David Friedrich bis Gerhard Richter. Das 19. Jahrhundert ist mit großen Namen vertreten, neben Friedrich sind das etwa Carl Gustav Carus, Carl Blechen, Ernst Rietschel, Ludwig Richter, Johann Christian Dahl, aber Arnold Böcklin, Lovis Corinth; für das 20. Jahrhundert Ernst Barlach, Georg Baselitz, Tony Cragg oder der aus Dresden gebürtige Otto Dix.

Zusätzlich zeigt das Museum die medial viel beachtete Ausstellung  Träume von Freiheit. Romantik in Russland und Deutschland, entstanden in Kooperation der Staatlichen Tretjakow-Galerie in Moskau und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD), zwei führende Kunstmuseen aus Deutschland und Russland. Sie bringt die Kunst der Romantik aus beiden Ländern in einen Austausch, wie er bislang nicht unternommen wurde. Dabei gibt sie den Besucherinnen und Besucher die Chance, ein besseres Verständnis für das jeweils andere Land zu entwickeln.

 

Albrechtsburg Meißen - Von Stephan Hoppe - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2196544

Samstag, 13.11.21 Meissen

Vor dem Ausbau von Dresden zur Residenzstadt war die Albrechtsburg in Meißen der Regierungssitz, sie gilt daher auch als „Wiege Sachsens“. Arnold von Westfalen baute die Albrechtsburg 1471 zu Deutschlands erstem Schloss um. Bis heute beeindruckt die Architektur des repräsentativen Bauwerks und kündet von der Macht der ehemaligen Landesherren. Auf Wunsch Augusts des Starken zog 1710 die erste europäische Porzellanmanufaktur in das Schloss. Von Meißen aus trat das “Weiße Gold“ seinen Triumphzug durch Europa an.

Direkt nebenan steht der Meissener Dom, ein wunderbares Beispiel deutscher Hochgotik. Der Samstag Nachmittag bleibt zur freien Verfügung für einen Bummel in Meißen oder - zurückgekehrt nach Dresden - durch die dortige Neustadt.

 

Gerne würden wir Ihnen den Besuch einer Aufführung in der Semperoper während unseres Aufenthaltes anbieten. Am 12.11. steht die Oper La Cenerentola von Gioacchino Rossini auf dem Programm, am 13.11. La Bohème von Giacomo Puccini. Der Vorverkauf beginnt für den Novmeber erst am 20.10.21. Sobald weitere Details bekannt sind, werden wir diese hier hinterlegen. Sie können auch gerne Ihre Wünsche telefonisch oder per E-Mail mitteilen. 

 

Das Netzgewölbe im Langhaus des Freiberger Doms - Von C. Cossa - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21399690

Sonntag, 14.11.21: Rückfahrt über Freiberg

Der Dom zu Freiberg ist eines der Hauptwerke innerhalb der Gruppe der sächsischen Hallenkirchen und besitzt mit der noch romanischen „Goldenen Pforte“ und der einzigartigen Tulpenkanzel wertvolle Ausstattungsstücke. Ergänzt werden Architektur und Kunstwerke durch die Orgel. 1714 vollendete Gottfried Silbermann hier sein erstes großes Orgelwerk. Seit Jahrhunderten kaum verändert und original erhalten, gilt es heute als berühmteste Barockorgel der Welt. Im Anschluss an die Führung hören wir ein kurzes Orgelvorspiel.

 

Mittwoch, 10.11. bis Sonntag, 14.11.2021

Treffpunkt: KA Hbf, Busbahnhof

Leitung: Dr. Elisabeth Spitzbart

595 € für Anreise, 4 Ü/ HP im Hotel am Terrasssenufer in Dresden, alle Eintritte, Führungen, Reiseleitung, Personenführungsanlage, Insolvenz-sicherungsschein, EZ-Zuschlag: 88 €

Zusätzliche Leistung: Je nach Bestellung und Möglichkeit eine Karte für den Besuch der Semperoper.

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt